NewsNews.html
Wohnen
BüroBuero.html
KontaktKontakt.html
PublikationenPUB.html
ÖffentlichOffentlich.html
InnenInnen.html
WeitereWeitere.html

INTERN

JOBSJobs.html
 
ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT
HAUS BHaus_BO.html

HANNOVER | FERTIGSTELLUNG 2015


Das Haus aus den 60er Jahren wird behutsam in die Gegenwart geholt. Ohne seinen Charakter zur verlieren wird das Einfamilienhaus saniert und renoviert. Fenster werden vergrößert, die Ziegelfassade wird saniert und das Dach wird grunderneuert und zeitgemäß gedämmt.

Im Inneren findet die eigentliche Metamorphose statt, aus vielen kleinen Räumen wird eine großzügige Wohnlandschaft mit neuen Oberflächen, gezielten Lichtinstallationen und einem modernen Wohngefühl.

AUS EINEM GUSS
HAUS FHAUS_FRI.html

HANNOVER | SEELHORSTER GARTEN | FERTIGSTELLUNG 2011 | LPH 1-8


In den ehemaligen Obstplantagen der Firma Bahlsen im Seelhorster Garten ist in den letzten Jahren dank eines gut umgesetzten Masterplanes ein homogenes Stadtquartier entstanden.


Im Rahmen der vorgegebenen Spielregeln entwarfen wir ein Langhaus mit Satteldach und Mauerwerkfassade für eine fünfköpfige Familie. Carport und Abstellraum umspannen mit dem eingeschossigen Anbau einen Hof, der die Eingangssituation räumlich umfasst.


Um die Ausrichtung des Grundstückes zu nutzen, folgt der Wohnraum im Erdgeschoss dem Prinzip des Durchwohnens, so dass sowohl der rückwärtige Ostgarten als auch der strassenseitige Westgarten erlebt werden. Das Obergeschoss ist in vier Zimmer und getrennte Bäder für Eltern und Kinder gegliedert.

WEITERGEBAUT
HAUS A

HANNOVER | REALISIERUNG 2007


1. Bauabschnitt 2007,  2. Bauabschnitt 2010, 3. Bauabschnitt 2014


Ein Wohnhaus aus den 60er Jahren wurde  behutsam erweitert und umgebaut. Da das nach außen bescheiden wirkende Gebäude in einer homogenen Siedlung der Nachkriegszeit liegt, bestand eine Hauptziel darin mit wenigen sorgsamen Massnahmen eine angemessene Architektursprache zu finden. Hauptmaterialien des Anbaus sind Stahlbetonfertigteile, weisser Glattputz sowie die markanten speziell beschichteten Eichenholzelemente.

Ein reflecting pool vor der Glasfassade bringt das Licht tief in das Innere des Gebäudes, ins Zentrum des Familienlebens, zur Küche.


Im Inneren dominieren die thermobehandelten Eichendielen, die gebeizten Eichenmöbel, die weißen Wände und vielfaltigen indirekten Lichtsituationen.

FÜR DAS NEUE JAHRTAUSEND
WOHNHAUS HHAUS_H.html

HANNOVER | KLEEFELD I FERTIGSTELLUNG 2012 I LPH 1-8


Ein denkmalgeschütztes Haus aus den 20er Jahren wird für eine vierköpfige Familie gestalterisch und energetisch umgebaut und saniert. Neben der engen Abstimmung mit den Bauherren ist die Koordination mit der Denkmalpflege von besonderer Bedeutung, um die Anforderungen an den strassenseitigen Ensembleschutz gestalterisch umzusetzen.


Die Innenräume werden geöffnet und den heutigen Anforderungen angepasst. Helle und haptische Materialien in Verbindung mit gezielten Lichtakzenten unterstreichen die angenehme und freundliche Wohnatmosphäre.

ERGÄNZT
WOHNUNGSBAUHAUS_GBH.html

HANNOVER | HAINHÖZER MARKT I GELADENER WETTBEWERB 2012

IN ZUSAMMENARBEIT MIT RAUMPLAN HANNOVER

Das integrative Wohnprojekt am Hainhölzer Markt im Sanierungsgebiet „Soziale Stadt“ wird in seiner städtischen Gestalt und seiner besonderen sozialen Funktion eine positive Initialzündung für den Stadtteil sein. Mit der geplanten baulichen Intervention soll eine Neuordnung des vorhandenen sehr heterogenen Ortes erfolgen und eine Entwicklung des neuen Hainhölzer Marktes als städtischer Platz berücksichtigt werden. In exponierter Lage interpretiert das geplante kraftvolle Wohngebäude als herausgestellter Kopfbau die vorhandene Blockrandbebauung neu. Indem es zur Nachbarbebauung eine schmale Fuge belässt, wird ein direkter Bezug aus dem Blockinneren zur Schulenburger Landstraße hergestellt. Die Platzierung des Gebäudes eröffnet zudem die Möglichkeit, den Verlauf der Bauflucht stadtplanerisch zu begradigen.

HANNOVER KIRCHRODE | IN PLANUNG | REALISIERUNG 2013 GEPLANT


In Kirchrode wird im Laufe der nächsten Jahre ein neues Wohnquartier entstehen, dass sich an den Gestaltungs - und Materialvorgaben des Seelhorster Gartens orientiert. Zuschnitt und Ausrichtung der Grundstücke sind ähnlich und wir konnten aufbauend auf unseren Erfahrungen aus dem Projekt F in enger Zusammenarbeit mit dem Bauherren ein Haus im Rahmen des vorhandenen Kostenbudgets entwickeln.


Mittelpunkt des Hauses ist der mehrgeschossige Luftraum, der die versetzt angeordneten Geschosse miteinander verbindet. Die darin positionierte Treppe bietet vielfältige Blick - und Sichtbezüge und wird von der Eingangshalle aus betreten. Durch die parallele Anordnung der Läufe ähnelt die vertikale Wegeführung dem Weg durch einen Weinberg.


Neben zwei Kinderzimmern, Schlafzimmer der Eltern und Bädern befindet sich in dem Haus noch ein Gästezimmer, eine kleine Bibliothek im Dachraum sowie Wohn- und Esszimmer im Erdgeschoss. Als unterschiedlich nutzbarer Raum ist im Parterre ein Raum mit ebenem Aussenbezug in den Garten vorgesehen.


Die Aussenfassade ist als sandfarben-graues Mauerwerk geplant, das mit den zurückliegenden weissen Faschen der Fenster harmoniert.

ALLES GLEICH NUR ANDERS
WOHNHAUS FAMILIE SHaus_STO.html
QUADRATISCH PRAKTISCH GUT
HAUS BHaus_BO_Entwurf.html

HANNOVER KIRCHRODE | NICHT REALISIERT |


Auf einem ungewöhnlich schmalen, langgestreckten Grundstück wird eine Villa entwickelt, die aus vier Körpern gefügt wird. Die Volumen werden raffiniert ineinandergeschoben.

Es ergeben sich vielschichtiges Raumgefüge und eine Gebäudekubatur, die sich gut in seinen städtebaulichen Kontext fügt.

WEITERGEBAUT
HAUS AHAUS_A_3.html

HANNOVER | 3. BA IM BAU


1. Bauabschnitt 2007 |  2. Bauabschnitt 2010 | 2. Bauabschnitt 2013-14


Ein Wohnhaus aus den 60er Jahren wurde  behutsam erweitert und umgebaut. Da das nach außen bescheiden wirkende Gebäude in einer homogenen Siedlung der Nachkriegszeit liegt, bestand eine Hauptziel darin mit wenigen sorgsamen Massnahmen eine angemessene Architektursprache zu finden. Hauptmaterialien des Anbaus sind Stahlbetonfertigteile, weisser Glattputz sowie die markanten speziell beschichteten Eichenholzelemente.

Ein reflecting pool vor der Glasfassade bringt das Licht tief in das Innere des Gebäudes, ins Zentrum des Familienlebens, zur Küche.


Im Inneren dominieren die thermobehandelten Eichendielen, die gebeizten Eichenmöbel, die weißen Wände und vielfaltigen indirekten Lichtsituationen.

WOHNEN AN DER EILENRIEDE
ZWEI MEHRFAMILIENWOHNHÄUSER IN HANNOVER LISTOFF_OVB_B.html

HANNOVER I DIREKTAUFTRAG 2013 I REALISIERUNG 2014 | LPH 1-5


saboArchitekten haben in enger Abstimmung mit der Stadtplanung Vorschläge für die Bebauung eines prominenten Grundstückes in unmittelbarer Nähe der Eilenriede unter Berücksichtigung der künftigen Bebauung und Entwicklung des Quartieres unterbreitet.


Der dreigeschossige Baukörper mit Staffelgeschoss verfügt gesamthaft über 14 Wohneinheiten, zwei davon als Penthäuser mit grossen Dachterrassen. Alle Wohnungen sind Ost-West ausgerichtet und hell und offen gestaltet. Die Wohnräume arrangieren sich um die geschützten Loggien, die zusätzlich mit einer Abstellfläche versehen sind.

BLICK INS GRÜNE
HAUS MHaus_M.html

HANNOVER I REALISIERUNG 2014 I

IN ZUSAMMENARBEIT MIT KISSERARCHITEKTUR UND PLANUNGSBÜRO BADE


Wunsch der Bauherrschaft war es, eine ‘Kaffeemühle‘ aus den 30er Jahren in Hannover gartenseitig mit einem Anbau zu ergänzen, um zusätzlich Wohnfläche im Erdgeschoss zu schaffen und die Schlafräume im Obergeschoss zu erweitern. Darüber hinaus sollte der Übergang vom deutlich höher gelegenen Wohnraum im Erdgeschoss in den Garten vereinfacht und eher beilläufig und selbstverständlicher gestaltet werden.

Es entstand ein zweigeschossiger Erweiterungsanbau, der sich über eine gläserne Fuge mit der Stadtvilla verbindet und sich in seiner Maßstäblichkeit in das Villenviertel einfügt. In seiner Materialität und Gestalt hingegen bildet der Neubau eine gänzlich eigenständige Figur.

Fotos @ Olaf Mahlstedt

IN DER SCHÖNEN REIHE
HAUS GHaus_G.html

HANNOVER | KLEEFELD | FERTIGSTELLUNG JULI 2014


saboArchitekten haben für eine fünfköpfige Familie den Umbau eines denkmalgeschützten Wohnhauses in Hannover geplant und in allen Leistungsphasen ausgeführt. In enger Abstimmung mit der Denkmalpflege wurden Fassade, Aussenanbauten und die Wohnräume umfassend saniert und das Dachgeschoss baukonstruktiv und gestalterisch anspruchsvoll umgebaut und heutigen Bedürfnissen angepasst.

DREI KÖRPER, EIN HAUS
HAUS BHaus_BIE.html

HANNOVER | IN PLANUNG | REALISIERUNG 2014


Für eine 4-köpfige Familie wurde ein Haus aus drei Körpern zu einem spannenden Ensemble gefügt.

Durch das Verschieben der Körper zueinander entstanden zonierte Innen- und Aussenräume. Dadurch wurde eine besonders gute Staffelung vom öffentlichen zum privaten Raum geschaffen.

Die großformatigen Holzfenster mit geschlossenen Paneelen sitzen präzise in einer weißen Putzfassade und ermöglichen einen großzügigen Ausblick in den öffenlichen Raum und den Garten. Drehbare Eichenholzlamellen bieten im Innenraum Intimität und schützen vor Blicken.


Ziel war es eine ruhige, minimalistiches und zugleich wohnliche Atmosphäre zu schaffen, die der lebendigen Familie ein passendes Refugium bietet.

LANGES HAUS
NEUBAU EINES MEHRFAMILIENWOHNHAUSES MIT 6 WE UND 3 REIHENHÄUSERN | HANNOVER BEMERODEBRA.html

HANNOVER   | DIREKTBEAUFTRAGUNG 2014 | LPH 1-8

REALISIERUNG AB 2015 GEPLANT


saboArchitekten wurden durch private Bauherren mit der Planung eines Mehrfamilienwohnhauses in Hannover Bemerode beauftragt.

Wegen des gewachsenen, beinahe ländlichen Umfeldes wurde vorgängig die städtebauliche Einbindung des Baukörpers in zahlreichen Varianten und Typologien überprüft und in Koordination mit dem Fachbereich Stadtplanung der Bauordnung Hannover abgestimmt.

NEU INTERPRETIERT
ANBAU HARAnbau_HAR.html

HANNOVER HEMMINGEN I REALISIERUNG 2016


Das Quartier befindet sich im südlichen Maschgebiet Hannovers und wurde in den 70er Jahren mit architektonisch anspruchsvollen Gartenhofhäusern bebaut. Wunsch der Bauherrschaft war es, den in die Jahre gekommen Anbau im Sinne der Gestalt und Atmosphäre des Hauses zu erneuern. In Abstimmung mit der Bauordnung wurde der Anbau modern neu interpretiert und zurückhaltend gestaltet. Die monolithische Ausführung besticht durch präzise Details sowie fassadenbündige schlanke Fensterprofile.

Fotos @ Olaf Mahlstedt

DAS KLEINE WEISSE
HAUS BLAHaus_BLA.html

HANNOVER-BOTHFELD |  REALISIERUNG 2016


Der Neubau des Wohnhauses in Hannover-Bothfeld wurde ganz individuell für eine fünfköpfige Familie konzipiert. Das Haus zeigt sich nach Aussen aufgrund des nur begrenzt zur Verfügung stehenden Baufeldes als äusserst kompakter Baukörper mit einer geschossweisen Abtreppung zum attraktiven Gartenbereich.

Fotos @ Olaf Mahlstedt

ELEGANT WEITERGEFÜHRT
HAUS ANDHAUS_AND.html

HANNOVER | CALENBERGER NEUSTADT | REALISIERUNG 2016


Das architektonisch anspruchsvolle Mehrfahmilienhaus wird für den Bauträger Gundlach geplant und gebaut. Es fügt sich mit seiner verputzten Fassade mit raffinierten Reliefs harmonisch in den heterogenen Stadtkontext ein.

Es werden sechs barrierefreien Wohnungen in einer monolitischen Bauweise errichtet. Das 4 geschossige Gebäude wird durch einen großen Garten für die Erdgeschoßwohnung sowie ein zweigeschossiges Ateliergebäude auf dem Hinterhof ergänzt. Das Mehrfamilienhaus wird teilunterkellert und mit einem Aufzug ausgestattet.  Hinter dem Ateliergebäude ist sich eine begrünte Carportanlage mit sieben Stellplätzen geplant.

Fotos @ Olaf Mahlstedt

DAS GROßE SCHWARZE
STUDENTENAPPARTMENTS AUF DEM EXPOGELÄNDEStudentenwohnen_Expo.html

HANNOVER | IM BAU | REALISIERUNG 2016/17


Bei dem Fassadenwettbewerb für ein Studentenwohnheim auf Einladung der Stadtplanung Hannover setzt sich saboArchitekten gegen renomierte Hannoversche Büros durch.

Gegenwärtig wird auf dem ehemaligen Expogelände zwei Häuser mit  einer raffinierten Fassade aus anthrazitfarbenen Betonsandwichteilen gebaut.


Gleich einem changierenden Gewebe entwickeln saboArchitekten ein Kleid  aus dunklen Sichtbetonelementen mit einem sich veränderten Abstand der Fenster zueinander. So entwickeln sich differenzierte Ausblicke aus den Innenräumen und ein abstraktes, ungewohntes Fassadenbild.


Kontrasttierend zu dem dunklen, gesäuerten Betonplatten werden honigfarbende, großformatige Aluminiumfenster eingebaut, die mit ihrem großen Format und Ausführungsqualität eher einem Wohnungsbau in gehobener Qualität erinnern.

UM DIE ECKE GEDACHT
NEUBAU HAUS ZHaus_ZEL.html

HANNOVER | SEELHORSTER GARTEN | FERTIGSTELLUNG ENDE 2017


Der Neubau des Wohnhauses in Hannover Seelhorster Garten wurde individuell für eine fünfköpfige Familie konzipiert. Das Haus zeigt sich nach Aussen aufgrund des Zuschnittes des Baufeldes und der zur Verfügung stehenden Fläche als äusserst kompakter Baukörper mit einer geschossweisen Staffelung zum Eingangsbereich, um die Geschossigkeit des Bavolumens zu gliedern.

In enger Abstimmung mit dem verantwortlichen Quartiersarchitekten wurde

für das Grundstück im Übergangsbereich von Einfamilienhausbebauung zu Geschosswohnungsbau entlang der Bemeroder Strasse ein Konzept erarbeitet.

Herausforderung war es dabei u a auch, den Erfodernissen hinsichtlich Sicht- und Schallschutz gestalterisch Rechnung zu tragen. Einschnitte und

Staffelungen des Baukörpers ermöglichen es, trotz der erhöhten Anfoderungen gleichwohl auch, Öffnungen zu positioneren.

Im Innern löst sich der von aussen weitesgehend geschlossene Baukörper durch Lufträume und Sichtbeziehungen stark auf und ermöglicht somit räumliche Bezüge über alle Geschossebenen.

WOHNBEBAUUNG STÖCKENER MARKT
MOOSBERGERSTRASSE | EICHSFELDER STRASSEOFF_STO.html

saboArchitekten waren zu einem Realisierungswettbewerb Wohnbebauung Moosbergstraße | Eichsfelder Straße in Hannover Stöcken eingeladen und wurden mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

HANNOVER

GELADENER WETTBEWERB 2016 | 3. PREIS

GUTACHTERVERFAHREN | NEUSTADT AM RÜBENBERGE
WOHNEN IN DEN AUENGÄRTENOFF_NEU.html

HANNOVER I GUTACHTERVERFAHREN 2017 | 1. PREIS


saboArchitekten nahmen an dem Parallelbeauftragungsverfahren für den Neubau Wohnen in den Auengärten in Neustadt am Rübenberge teil und wurden mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

HANNOVER | GROSS-BUCHHOLZ


Im Rahmen des eingeladenen Wettbewerbs Buchholzer Grün haben saboArchitekten BDA einen Beitrag zur künftigen Bebauung des ehemaligen Areals des Oststadtkrankenhauses in Hannover Buchholz eingereicht. Leider konnte dieser die Jury nicht überzeugen. Wir gratulieren allen Gewinnern.

BEITRAG ZUM WOHNEN
GELADENER WETTBEWERB BUCHHOLZER GRÜNWTB_BUC.html