NewsNews.html
WohnenWohnen.html
BüroBuero.html
KontaktKontakt.html
PublikationenPUB.html
ÖffentlichOffentlich.html
InnenInnen.html
WeitereWeitere.html

INTERN

JOBSJobs.html
 

DREI KÖRPER, EIN HAUS

HAUS BIE

HANNOVER | REALISIERUNG JANUAR 2015


Für eine 4-köpfige Familie wurde ein Haus aus drei Körpern zu einem spannenden Ensemble gefügt.

Durch das Verschieben der Körper zueinander entstanden zonierte Innen- und Aussenräume. Dadurch wurde eineme besonders gute Staffelung vom öffentlichen zum privaten Raum geschaffen.


Die großformatigen Holzfenster mit geschlossenen Paneelen sitzen präzise in einer weißen Putzfassade und ermöglichen einen großzügigen Ausblick in den öffenlichen Raum und den Garten. Drehbare Eichenholzlamellen bieten im Innenraum Intimität und schützen vor Blicken.


Der Zugang zum Obergeschoss erfolgt aus der zweigeschossigen Eingangshalle durch eine raumoptimierte, gewendelte Treppe und erschliessen dort Eltern- und Kinderschlafzimmer, sowie voneinander getrennte Bäder. Das zenithal einfallendes Licht durch ein Dachoberlicht betont die räumliche Verbindung zwischen den Geschossen.

Die äußere Materialität des Hauses reduziert sich im wesentlichen auf eine Putzfassade, die hochwertigen Eichenholzfenster und graue Natursteinplatten im Eingangs- und Terrassenbereich.

Die Innenräume sind geprägt durch glatt verputzte Wände, weiße, flächenbündige Türen und die Brüstungen, Böden und Fenster aus Eichenholz.


Ziel war es eine ruhige, minimalistiches und zugleich wohnliche Atmosphäre zu schaffen, die der lebendigen Familie ein passendes Refugium bietet.


Das Wohnhaus wurde in Zusammenarbeit mit einem Energieberater konzipiert und erfüllt die Energieeinsparverordnung über die Maßen. Alle Räume werden durch eine Fussbodenheizung erwärmt. Die haustechnische Ausstattung besteht aus einem Gas-Brennwert-Kessel mit thermischer Solaranlage und einem Solarspeicher.


Die Primärkonstruktion besteht aus Kalksandstein und Stahlbetondecken und bildet somit eine sehr gute speicherfähiger Masse, um ein besonders hormonisches und konstantes Raumklima zu gewährleisten.

Die Fassade wurde mit einem sehr hochwertigen, mineralischen Wärmedämmverbundsystem ausgestattet, dass sich durch eine besondere Nachhaltigkeit auszeichnet. Besonderer Wert wurde auf die Verwendung von nachhaltigen und biologischen Baumaterialien gelegt.


In der Planung wurde ein Konzept für einen zweiten Lebensabschnitt mit einer Einliegerwohnung erarbeitet.

Leichte Trockenbauwände ermöglichen die geplanten Veränderungen im Grundriss.